Regelmäßiges Schreiben – mein kleines magisches Tagebuch

Auch wenn die Zeit oft knapp ist, ich immer oft „etwas Besseres“ zu tun habe oder es schlichtweg einfach vergesse… In letzter Zeit schaffe ich es zumindest regelmäßig in mein kleine magisches Tagebuch zu schreiben. Das ist weniger ein BdS wo ich Sprüche, Rezepte und Rituale aufschreibe, sondern eher mein magischer Kummerkasten oder Begleiter durch den Tag. Dinge, die mich sehr beschäftigen kommen da rein, Ideen, die vlt. im Moment noch Nebelschwaden sind und sich noch manifestieren oder einfach „Hexengeschnatter“ wie ich es gern nenne. Es kommt nicht unbedingt darauf an, das darin hochphiosophische Ansätze zu finden sind, es dient eher dazu mich ans regelmäßige Schreiben zu bekommen (quasi im Selbstversuch) und da sich nicht immer Szenen für meine Bücher entwickeln lassen (manchmal haben die Protagonisten halt keinen Redebedarf oder ich keine Inspiration) rede ich halt über meinen magischen Alltag, der leider bei mir oft zu kurz kommt, obwohl ich merke, dass es mir guttut wenn ich kleine Alltagsrituale für mich durchführe und das Ganze ein wenig zelebriere und dadurch bewusster erlebe. Sei es ein entspannendes Bad mit ein wenig OBOD Lektüre, selbstgemachten Badekugeln von Wyldhuntress und ein wenig Duftöl in der Lampe, sei es eine Tagekarte aus dem Tarot oder auch nur eine winzig kleine energetische Reinigung unter der Dusche oder das Lesen bestimmter Themenzeitschriften auf der Couch mit Katzen im Schoß und einer guten Tasse Chai Tea mit Milch und Honig.

Ja, zwischen dem ganzen Arbeits- und Alltagsstress sollte es die Möglichkeit geben mindestens eine halbe Stunde für sich (und nur für sich- einzuplanen), das Schreiben in mein Tagebuch gehört da mit dazu. Einfach sich alles von der Seele schreiben und reflektieren, was der Tag (oder die Woche) einem gegeben hat oder was einen inspiriert hat. So verlernt man auch das freie Schreiben nicht, wo ich manchmal in meinen Geschichten beim Lesen etwas stolpere. Mein Stil mag mit der Zeit vielleicht sprachlich gereift sein, doch manchmal denke ich, fehlt mir die kindliche (jugendliche) Unbekümmertheit und Leichtigkeit Szenen und Dialoge zu schreiben. Ich hoffe, dass zumindest in diesem Punkt meine Entwicklung wieder rückschrittig wird. Andernfalls werde ich meine ausstehenden Romane nie beenden können.

 

 

 

Advertisements

Ein etwas anderer freier Tag, als geplant- Die Magie der energetischen Gärten

Erstens kommt alles anders und zweitens als man drittens denkt.

Das habe ich mir heute auch so gedacht, als ich plötzlich mit (Kreativ-) Sack und Pack bei einer lieben Freundin bei bestem Wetter im Garten saß, mit Kabeltrommel, Laptop und allerlei Notizbüchern und Collegeblockseiten bewaffnet. Das Zwitschern der Vögel, das Rauschen der Blätter und die Energie, die den Garten bewohnt, hat mich wohl so angefacht, dass ich mich kurzerhand vor neuen Zeilen zu Hells Gate Club schreibend wiederfand. Ja, meine Schreibblockade hatte bis auf eine kurze Unterbrechung an meinem Studientag sage und schreibe 10 Monate gedauert und jetzt mitten unter diesen riesigen Bäumen war sie einfach verpufft. Mit den lieben vierbeinigen Fellnasen an meiner Seite schrieb und schrieb ich den ganzen Nachmittag, immerhin 2335 Wörter mit knapp 15 100 Zeichen. Selbst am späten Abend, wo nur das Licht des Bildschirms meine einzige Lichtquelle war, schrieb ich weiter und ich fühlte mich befreit. Das Eis schien jetzt endlich wieder gebrochen, vergangenen Montag hatte sich es zwar schon ein wenig angekündigt, aber dass es jetzt so schnell weitergeht, war mir nicht bewusst gewesen. Voller Motivation endlich meine handschriftlichen Seiten abzutippen, zu überarbeiten und auch neue Kapitel endlich anzufangen schreibe ich gleich fleißig weiter, ebenso wie morgen- an meinem letztem freien Tag fürs erste. Dann gibt es erst wieder Wochenende am 27. und 28. Juni wenn mein Einsatz vorbei ist.

Allerdings sind wieder einige Blogeinträge in Planung, die nach und nach die Veröffentlichung genießen können und auch mein Roman kann sich anscheinend jetzt wieder sicher sein, dass er in vielleicht nicht allzu ferner Zukunft endlich seinen Abschluss und -wenn in diesem Jahr noch fertig gestellt -mit mir klammheimlich einen zweistelliges Geburtstag feiern kann. Vielleicht war es gerade Schicksal, dass die Blockade zehn Monate gedauert hat, und ich es vielleicht schaffe, ihn an seinem zehnjährigen Geburtstag fertigzustellen und die letzten Zeilen zu schreiben….

Sunray

Hier ein paar Impressionen….

wpid-dsc_0262.jpg

Was macht Die denn da???

wpid-dsc_0266.jpg

Der versteckte Pavillion…

wpid-dsc_0278.jpg

Die Geschichtenweberin hat sich ihren Platz zurückergattert…

wpid-dsc_0272.jpg

…Na ob das alles seine Richtigkeit hat…lass mal sehen

wpid-dsc_0275.jpg

Weggegangen, Platz vergangen…so schnell kann es gehen. Nein, wir bewachen nur den Laptop, ehrlich!

Der freie August (und wie ich ihn hoffentlich zu nutzen weiß)

So langsam rückt mein freier Monat näher und mich trennen nur noch 2 Wochen in der Gerontopsychiatrie und einen Monat Schule davon. Nachdem ich festgestellt habe, dass kleine To-Do Listen mir doch ganz gut helfen (und immer noch genügend Platz für spontane Aktionen lassen), wollte ich auch hier ein bisschen was davon da lassen. Ich wollte mich diesem Monat meiner künstlerischen und magischen Arbeit verschreiben. Zum Einen bedeutet das, das ich endlich intensiv an Hells Gate Club weiterschreiben werde, da ich glaube meine Schreibblockade überwunden zu haben, meiner Muse sei dank. Auch mein Kurzgeschichten Zyklus „Der Barde“ (Arbeitstitel) wartet auf den zweiten Teil (Mirrors), den ersten Zyklus (Initial Seductions) habe ich bereits beendet, und die Überarbeitung von die „Chroniken von Zanetsari“ (ehemals „Shadow Hunt“) und „Sword of Vampires“ flehen mich ebenfalls an (ich müsste schon längst einen Tinnitus haben).  Auch ein paar neue Zeichnungen, Sketches oder Gemälde sollen entstehen, wobei der Fokus wirklich diesmal auf meinen Geschichten liegen soll, aber für Kritzeleien oder schnelle Aquarelle findet man immer Zeit. Auch mein geplanter magischer Jahreskalender wartet immer noch mit fertigen Skizzen (und missglückten Bildern- ich berichtete davon), was den Göttern sei Dank kreative als auch magische Arbeit ist 🙂

Zum Anderen werde ich weiter meine Gwersu bearbeiten, nachdem ich endlich Montag mein Initiatiosritual durchführen werde. Eigentlich hatte ich das schon vor drei Wochen geplant, aber ungünstige Umstände und das Fehlen der nötigen Ruhe zwangen mich, das Ganze wieder einmal zu verschieben. Ich wollte in meinen Mittagspausen eigentlich immer mal die Gwersu zur Hand nehmen und bearbeiten, aber auch hier fehlte mir definitiv die Ruhe und auch die Zeit von einer halben Stunde reicht nie aus um sie ordentlich zu bearbeiten.

Heute habe ich es endlich geschafft (obwohl ich nach dem Frühdienst echt müde war) ein Thema von Lumnetta weiter zu bearbeiten was schon Monate liegen geblieben ist  \m/. Das heißt die anderen (momentanen) werden in kurzer Zeit folgen wobei es auch zwei Themen gibt die sehr zeitintensiv sind. Aber gut Ding will ja bekanntlich Weile haben und gerade Selbstfindung ist ein intensives Thema, welches ich nicht einfach so in null-komma-nichts abhaken kann.

Da ich jetzt auch in der Schülerzeitung LumLetter Redaktionsmitglied bin, arbeite ich deshalb auch noch an verschiedenen Artikeln bzw. habe mir Themen überlegt die es noch zu schreiben gilt. Ebenso wie mein Referat für Lumnetta wo ich noch auch meinen endlosen aufgelisteten Themen mir eines rauspicken muss (ich könnte von den Ideen her bestimmt zehn schreiben)

Zwischendurch gibt es dann noch Urlaub in Brokeloh und Hamburg (ersteres sollte durch das Conquest of Mythodea bekannt sein), mein Geburtstag, Lughnassadh, Künstlertage und hoffentlich jede Menge Blogeinträge ^^

Hier also noch mal alles in Kurz (damit ich euch nicht weiter nerven muss…) :

Schreibkram:

– Hells Gate Club (Amsterdam Part und Verknüpfung beider Teile)

– Der Barde (Mirrors)

– Überarbeitung von Sword of Vampires und Chroniken von Zanetsari

Malkram:

– Le Poison Vert (2. Versuch)

– Lumnetta Kalender

– Season Faes

…und noch ne ganz lange Liste zu finden in meinem wunderschönem Spiral Notebook von Jenniviolets Geschmetterdesign

http://www.geschmetterdesign.de/

Magiekram:

– Gwersu

– Lumnetta Themen

– Artikel LumLetter

Und…was plant ihr so in den Ferien/Urlaub/Freizeit etc? Fahrt ihr weg und wenn ja wohin? Ich freu mich auf Kommentare 🙂

Blessed be

(eine arbeitswütige)

Sunray