Neue Räuchermischung

Kein anderes Motto passt auf gute Räuchermischung so wie „Try and error“. Entweder die Mischung ist wunderbar oder einem wird schlecht. Ein winzige Gramm einer Zutat könnte bereits zu viel sein. Und ich habe mit der Zeit definitiv dazugelernt. Früher habe ich Mischung einfach drauf los gemischt und große Mengen produziert, was häufig eine wahrliche Verschwendung war, wenn die Mischung eher ekelerregend als wohlriechend war. Also habe ich eine andere Strategie ausprobiert und nur sehr kleine Mengen mit maximal drei Zutaten gemischt um sie auszutesten.

Diese Mischung habe ich heute ausprobiert und für sehr gut befunden, sie ist nicht zu schwer und riecht sehr gut, wie ich finde.

 

  • 1 Bröckchen Gummi Opopanax
  • 1 Bröckchen Eleni Manila

Na klein aber fein, weniger ist manchmal mehr.

Habt einen schönen Abend und eine kreative Nacht

BB

Sunray

 

Leicht misslungenes Räucherexperiment xD

Ich wollte eine Abendräucherung herstellen um meine Kreativität anzukurbeln, die deshalb vom Geruch nicht so schwer sein sollte, dass man eindöst oder Kopfschmerzen bekommt. Hat leider nicht ganz funktioniert (ja man muss sich Fehler eingestehen), als ich die Mischung im Mörser zerkleinert habe war noch alles in Ordnung. es roch frisch und leicht zitronig und ich hab mich gefreut wie ein kleines Kind. Als ich dann etwas auf die Räucherkohle gegeben habe bin ich fast umgefallen. Der Geruch war eher benebelnd und eignet sich meiner Meinung nach eher zur Meditation oder anderen Dingen bei denen man nicht ganz so anwesend sein muss *lach* Also experimentiere ich gerne weiter herum und gebe hier das Rezept für die Räuchermischung weiter (für Reinigung und Mediation):

4 Blätter weißer Salbei (getrocknet)

1 Löffelspitze Rotsandelholz

1 „Bröckchen“ Eleni Manila (was das Ganze so gut zitronig hat duften lassen :-))

1 Löffelspitze Aden Weihrauch

 

Viel Spaß beim Ausprobieren

Blessed be

Sunray