Urlaubsplanung und Blog-Nachholbedarf

Wieder einmal ist es lange her dass ich hier etwas gepostet habe. Zu kurz war die erholsame Schulzeit und zu schnell kam der praktische Block wieder reingesaust. So blieb durch regelmäßigen Schlaf- und Zeitmangel nicht viel übrig von der Freizeit, meistens hab ich diese tatsächlich mit schlafen verbracht. Aber am Freitag ist es endlich soweit, eine Woche Urlaub und danach neun Wochen Schulblock (auch wenn dieser viele Klausuren beinhalten wird). Das trübt jedoch meine Stimmung kein bisschen. Um nicht ganz so unstrukturiert in den Tag hineinzuleben, habe ich mir einen kleinen Urlaubsplan erstellt. Nicht um mich unter Druck zu setzen (wie ein Arbeitskollege heute behauptete), sondern um einfach zu sammeln was ich gerne davon im Urlaub tun möchte (da ich manchmal auch sehr vergesslich sein kann o.O). Leider hat sich das Blockseminar meiner Freundin um eine Woche vorverlegt, sodass wir wohl nur die Abende gemeinsam nutzen können, dafür hat sie aber schon gesagt, dass es vielleicht auch mal ganz gut ist wenn ich alleine Zuhause bin und „ungestört“ meinen Urlaub genießen kann…tz tz tz so ist sie manchmal 😀

Hier mal eine Liste, was ich tun kann und teilweise unbedingt mal tun sollte 😛

„Was ich (mal wieder) tun sollte“

– regelmäßig Geige üben (das stand sofort ganz oben auf meiner Liste, da ich befürchte das Suzuki-Heft wieder ganz von vorne anfangen zu müssen…also Kinderlieder bis zum erbrechen xD)

– die Aufgaben der Hexenschule bearbeiten (verdammt ich will meine Probezeit rum haben und mich wieter ins Getümmel stürzen :D)

– meinen Blog ein wenig füllen (Kreatives, Magisches, Querbeet halt :-))

– Für Tanja die Rezension zu „Ruf der Geister“ schreiben, sie hat es sich wahrlich verdient

– Endlich das Buch „Der silberne Flügel“ von ihr anfangen (es hängt seit Erscheinen ungelesen auf meinem Kindle…Schande auf mein Haupt :-O)

– Alle Teile der „Sidhe des Kristalls“ lesen …also Band 1-4 dann das 2. Mal und Band 5 dann zum ersten Mal um auch dann hier eine schöne Rezension zu verfassen

– Alle Bildaufträge zu Ende bringen die noch ausstehen… *no comment*

„Was ich tun kann/könnte“

– mich nicht die ganze Zeit in meinen Künstler-/Computer-/Magiekatakomben verkriechen, sondern auch mal raus an die frische Luft *tüdelüüü*

– die „Creativa“ in Dortmund besuchen (Freitag den 21.3 *freu*)

Hells Gate Club weiter schreiben

Sword of Vampires und Shadow Hunt und Der Barde überarbeiten und weiterschreiben (Prio 2, das HGC erst einmal fertig werden sollte)

– mich endlich mal an Black Ink heranwagen und mein Grafiktablet entstauben…(ich hab die Software schon seit Oktober und nicht einmal angetestet *grarrrrf*)

– bei Deviantart aufräumen und auch da mal ein wenig mehr posten etc. (oh my Goddess… ich werde wahrscheinlich die ganze Woche nur damit beschäftigt sein…. oder zumindest einen kompletten Tag)

– die Bücher lesen, die ich mir von Leuten vor …ähhhh Äonen ausgeliehen hab und immer noch nicht fertig gelesen habe….geschweige denn angefangen *hust* (Vorteil ist, dass ich ein schneller Leser bin…sollte gut zu schaffen sein…)

– zu Guter letzt….sollte mir noch Zeit bleiben würde ich mich gerne mal wieder ins Guild Wars 2 Schlachtgetümmel stürzen und Skyrim weiterzocken….mir bleibt ja nicht mehr viel Zeit bis The Elder Scrolls Online erscheint…ach ja…Morrowind und Oblivion wollte ich dann auch noch mal spielen…dauernd wird mir gesagt Morrowind sei der beste Teil und ich bin gerade mal beim Tutorial raus (könnte daranliegen dass ich Skyrim- Verwöhnt bin -> Grafik und Interface und Handling und so ;-))

Jaaa, ich weiß, das ist ein ganzer Haufen und natürlich ist mir klar, dass ich nicht alles schaffen werde. Aber darum geht’s vielleicht auch gar nicht. Ich möchte -klar, die ersten 2-3 Tage auschschlafen (also jetzt das Wochenende, aber dann ab Montag würde ich gerne „relativ“ früh aufstehen um halt viel von dieser Liste abzuhaken. Es geht mir einfach darum den raren Urlaub so bewusst wie möglich zu genießen und in kleinen Happen das zu tun was schon längst überfällig ist. Und auch wenn die Schule wieder losgeht und ich wahrscheinlich viel lernen muss, so glaube ich, dass ich dennoch mehr Zeit haben werde einige Dinge beizubehalten… (und ich habe wieder Wochenenden, das ist auch ne schöne Sache).

Jetzt werde ich noch meine Motivation nutzen um ein bisschen wachbleiben um dann die näcshten beiden Tage noch einmal alles zu geben. Für manche mag das jetzt einen quengeligen Unterton haben, aber um gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen: nein das ist es nicht …ich mag meinen Beruf sehr gerne und auch wenn es anstrengend ist versuche ich für mich das Positive herauszufiltern und zu verstärken (und ich glaube das klappt im Moment ganz gut), aber da der Urlaub halt sehr rar ist, die Tage lang, die Nächte kurz und die Arbeit nicht immer einfach, ist es einfach ein schönes Gefühl einfach mal zu sagen: Ich bin dann mal weg!

Blessed be

Sunray