Hoch hinaus…Ein Kind der Luft?…Wohl eher nicht

Am Sonntag haben meine Freundin und ich etwas gemacht, was wir echt viel zu lange haben schleifen lassen. Wir haben uns abends unsere Räder geschnappt und haben unsere erste „richtige“ Tour in diesem Jahr gemacht. Zugegeben: es waren nicht wirklich viele Kilometer, da es ja schon nach 19 Uhr war und wir nur mal kurz frische Luft schnappen und uns auspowern wollten. Ich habe das Radfahren echt vermisst muss ich sagen, früher habe ich alles mit dem Rad erledigt (oder das meiste), selbst als ich schon den Führerschein hatte. Aber als ich dann für meine Ausbildung und den Job immer das Auto nehmen musste und kaum noch wirklich Zeit hatte ist das Ganze dann sehr eingeschlafen. Ich hätte auch gedacht, dass ich untrainierter bin, aber ich bin erstaunlich gut von der Stelle gekommen und hab gut durchgehalten.

Wohin es ging? Spontan zum Tetraeder nach Bottrop (ein wichtiger Punkt der „Route der Industriekultur“), ein Stahlgerüst, dass man auf drei Ebenen erklimmen kann und von der Halde aus hat man einen unglaublich weiten Blick über das Ruhrgebiet. Obwohl ich keine Höhenangst wie meine Freundin habe, war mir doch recht mulmig zumute, als ich alleine auf die erste Etage stieg… Bis zur zweiten habe ich es beim ersten Anlauf nur bis zur Hälfte geschafft, denn durch den Wind der oben herrschte, wackelte die Konstruktion doch schon recht stark. Ich brauchte eine Viertelstunde um mich wieder in den Griff zu kriegen um es dann noch mal zur zweiten Ebene zu versuchen. Mit zittrigen Händen schaffte ich es mich bis zur dritten Etage vorzukämpfen. Trotz des flauen Gefühls im Magen war die Aussicht wunderbar und der Sonnenuntergang einfach traumhaft. Es hat sich gelohnt, aber ich habe doch gemerkt, dass ich eher ein Kind der Erde bin. Als ich wieder unten war hatte ich leicht gummiartige Beine und war auf dem Rückweg auch ein wenig unsicher auf dem Fahrrad, allerdings haben wir beide beschlossen diese Tour öfter zu machen, erst einmal weil es eine gute Anfängertour ist, die man beliebig erweitern kann (wir haben auch noch nen großen Abstecher durch unseren tollen Stadtwald gemacht), auf der Halde kann man schön sitzen und relaxen (picknicken, ein Buch lesen, malen usw.) und vielleicht schaff ich es ja irgendwann mal meine Freundin auch da hoch zu kriegen um sie ein wenig zu therapieren *gg* (und mich selbst vlt. auch ein klitzekleines bisschen) 🙂

Unten ein paar Impressionen von der Tour:

Sonnenuntergang Mondaufgang Ausblick Tetraeder

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s